Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

Diese Seite teilen

Creating tomorrow’s solutions

Politik und NGOs

Übereinstimmend mit unseren Handlungsgrundsätzen bekennen wir uns zu einem verantwortungs­bewussten, integren Verhalten – auch gegenüber politischen Parteien und Nichtregierungsorganisationen.

Wir vertreten unsere politischen Interessen im Einklang mit den von uns öffentlich geäußerten Positionen. Unser Umgang mit der Politik orientiert sich an Sachpositionen. Dabei sind wir offen für den Dialog mit allen demokratischen Parteien.

WACKER begleitete im Jahr 2019 die Chinareise in der Delegation um Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren Ziel es war, den Dialog mit China zu vertiefen.

Der Bayerische Verdienstorden wurde 2019 an Dr. Rudolf Staudigl verliehen, der bis Mai 2021 das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender leitete.

Energiewende

WACKER engagiert sich in der Energie- und Klimapolitik. Wir unterstützen die Energiewende im Rahmen der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens, insbesondere den kosteneffizienten Ausbau von Solar- und Windenergie als tragende Säulen im künftigen deutschen Energiemix sowie die klimaschützende Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen.

Wir als global tätiges Unternehmen treten für einen fairen und freien Handel ein. Als Industrieunternehmen mit einem hohen Strom- und Gasbedarf brauchen wir international wettbewerbsfähige Energiepreise sowie eine sichere Energieversorgung. Wir engagieren uns in der Initiative Chemistry4Climate des Chemieverbands VCI sowie in der Stiftung 2°, in der Unternehmen Verantwortung übernehmen und Weichen stellen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.

Politik

WACKER unterhält eine Repräsentanz in Berlin sowie in Brüssel. Politiker laden wir regelmäßig zu Gesprächen und Besichtigungen in unsere Standorte ein. Aus den Gästebüchern unserer Standorte im Berichtszeitraum:

  • Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte im Februar 2019 das Werk Nünchritz. Im Mittelpunkt der Gespräche standen der Einfluss des Werks als wichtiger Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum sowie die wirtschaftlichen Nachteile durch steigende Strompreise.
  • Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz verschaffte sich im November 2019 am Standort Burghausen Einblicke in Produktionsprozesse der Polysiliciumabscheidung. Gesprächsthemen waren insbesondere die Energiekosten, der Klimaschutz und die Bedeutung einer Produktion am Standort Deutschland.
  • Zu einem Werkbesuch kam Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag von Bündnis 90/Die Grünen im November 2019 mit Fraktionsmitgliedern an unseren Standort Burghausen.
  • Gretchen Whitmer, Gouverneurin des US-Bundesstaats Michigan, besichtigte im Juli 2019 unser Forschungszentrum in Ann Arbor und informierte sich dort über innovative Silicone. Ein Gesprächsschwerpunkt war der Ausbau der Infrastrukturen, die Michigan zu einem attraktiven Standort für Hightech-Unternehmen machen und Voraussetzung sind, um neue Arbeitsplätze zu schaffen.
  • Familienministerin Franziska Giffey führte im August 2020 im Werk Nünchritz Gespräche mit dem Arbeitsdirektor, der Werkleiterin und Mitarbeitern. Sie vertiefte den Dialog insbesondere über die familienorientierte Personalpolitik unseres Unternehmens.
  • Kim Reynolds, Gouverneurin des US-Bundesstaats Iowa, besuchte im Juli 2020 den Standort Eddyville. Sie besichtigte eine Anlage zur Produktion von Beta-Cyclodextrin, das in antiviralen Masken verwendet wird und Bestandteil eines pharmazeutischen Zwischenprodukts ist, um das antivirale Medikament Remdesivir herzustellen.

Verbandsarbeit

Wir bringen unsere Expertise in nationalen und internationalen Verbänden ein. Das sind vor allem der europäische Chemieverband CEFIC (European Chemical Industry Council), der europäische Solarverband SolarPower Europe, der amerikanische Verband ACC (American Chemistry Council) und der deutsche VCI (Verband der Chemischen Industrie). Die Themen, die wir in den Verbänden bearbeiten, reichen von Anlagen- und Arbeitssicherheit über Klima-, Energie-, Industrie- und Umweltpolitik sowie Produktsicherheit bis hin zu Sustainable Finance. Unsere Experten engagieren sich in Fachverbänden, beispielsweise in der Deutschen Bauchemie, zu Themen wie nachhaltiges Bauen.

Unser Vorstand ist im Vorsitz des Technik- und Umweltausschusses im Chemieverband VCI vertreten, in dessen Nachhaltigkeitsboard und bei dessen Initiative Chemie3 wir mitwirken.

Der Vorsitzende des Vorstands von WACKER, Christian Hartel, ist seit 2019 Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Chemieverbände sowie seit 2020 Vizepräsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft vbw.

WACKER in Burghausen zählt zu den Gründern der Initiative ChemDelta Bavaria, die sich für eine bessere Infrastruktur im bayerischen Chemiedreieck einsetzt. Wesentliche Themen sind der zweigleisige Ausbau und die Elektrifizierung der örtlichen Bahnstrecken, ebenso wie die nachhaltige Versorgungssicherheit des Chemiedreiecks mit Energie.

Silicone
Sammelbegriff für Verbindungen von organischen Molekülen mit Silicium. Nach ihren Anwendungsgebieten lassen sich Silicone in Öle, Harze und Kautschuke einteilen. Silicone zeichnen sich durch eine Vielzahl herausragender Stoffeigenschaften aus. Typische Einsatzgebiete sind: Bau, Elektrik und Elektronik, Transport und Verkehr, Textilausrüstung und Papierbeschichtung.