Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

Diese Seite teilen

Creating tomorrow’s solutions

Ereignismanagement

Der Schwerpunkt unseres Sicherheitsmanagements liegt auf der Prävention. Dennoch lassen sich sicherheitskritische Ereignisse nicht immer verhindern. Wir erfassen alle sicherheits-, gesundheits- und umweltrelevanten Ereignisse konzernweit und zeitnah in unserem IT-System für das Nachhaltigkeitsreporting (SPIRIT). Diese Berichte werten wir aus und verfolgen die Maßnahmen. Ereignismeldungen mit bereichs- oder standortübergreifenden Lerneffekten bereiten wir auf und geben sie an Unternehmenseinheiten mit ähnlichem Gefährdungspotenzial weiter.

Sicherheitskritische Situationen melden und erfassen wir konzernweit. Mitarbeiter in Deutschland können über das Ideenmanagement-System sicherheitskritische Situationen schnell und unbürokratisch melden. Dadurch können wir Gefährdungen frühzeitig erkennen und beheben, bevor sie zu einem Unfall führen.

Gefahrenabwehrpläne regeln an jedem WACKER-Standort die Zusammenarbeit von internen und externen Einsatzkräften sowie Behörden in einem Schadensfall. Einmal im Jahr proben die Werkfeuerwehren an unseren größten Standorten Burghausen und Nünchritz gemeinsam mit Feuerwehren und Rettungsdiensten benachbarter Gemeinden den Ernstfall. Dabei wird ein Großeinsatz praxisbezogen geübt. In der anschließenden Manöverkritik werden Schwachstellen aufgedeckt und beseitigt. Auch unsere großen ausländischen Standorte, zum Beispiel in China oder in den USA, führen regelmäßig Einsatzübungen durch.

Die WACKER-Werkfeuerwehr in Burghausen trainiert auch Feuerwehren in der Umgebung. Wir laden Feuerwehren anderer Kommunen oder Unternehmen zu uns ein, um sie beispielsweise auf Einsätze bei Gefahrgutunfällen vorzubereiten. Auch die WACKER-Werkfeuerwehren an den Standorten Nünchritz sowie Charleston/Tennessee, USA, unterstützen bei Bedarf Feuerwehren benachbarter Gemeinden bei Großeinsätzen.

TUIS: Hilfe bei Unfällen

Das Transport-UnfalI-Informations- und Hilfeleistungssystem (TUIS) der chemischen Industrie leistet seit 1981 Hilfe bei Unfällen mit chemischen Produkten. WACKER engagiert sich in diesem Netzwerk von Anfang an. An TUIS sind rund 130 Chemieunternehmen mit ihren Werkfeuerwehren und Spezialisten beteiligt, zum Beispiel Chemiker, Toxikologen oder Fachleuten aus der Produktion. Öffentliche Dienststellen wie Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz können sich telefonisch beraten lassen sowie Experten und technische Spezialgeräte anfordern. TUIS ist Teil der Responsible-Care®-Initiative der deutschen Chemieindustrie. Bei Unfällen mit WACKER-Produkten stehen unsere TUIS-Experten weltweit zur Verfügung.

TUIS-Einsätze der WACKER-Werkfeuerwehren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2020

 

2019

 

2018

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 1: Beratung durch Experten am Telefon

 

13

 

11

 

20

davon vermittelt an andere TUIS-Feuerwehren1

 

0

 

1

 

2

Stufe 2: Beratung durch Experten am Unfallort

 

0

 

3

 

4

Stufe 3: Technische Hilfe­leistung am Unfallort

 

3

 

2

 

7

Gesamt

 

16

 

16

 

31

1

Gründe u.a.: kürzere Anfahrtswege, WACKER ist nicht Produktspezialist