Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

Diese Seite teilen

Creating tomorrow’s solutions

Managementsysteme

Die operativen Prozesse steuern wir über unser Integriertes Managementsystem (IMS). Es definiert konzernweit einheitliche Standards zu den Themen Qualität, Sicherheit, Energie, Umwelt- und Gesundheitsschutz. Basis für das IMS sind die Anforderungen unserer Kunden, gesetzliche Regelungen, unsere eigenen Grundsätze zu nachhaltigem Wirtschaften sowie nationale und internationale Standards.

Unser Konzern-Managementsystem lassen wir durch eine weltweit tätige Zertifizierungsgesellschaft nach den Normen ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umweltschutz) und an den deutschen Standorten auch nach ISO 50001 (Energie) zertifizieren.

Normen und Standards des integrierten Managementsystems

Normen und Standards des integrierten Managementsystems (Organigramm)

Die von uns durchgeführte Konzernzertifizierung unterstützt uns darin, gesetzliche und kundenbezogene Vorgaben sowie unsere Konzernstandards an allen Standorten umzusetzen. Auf einer Weltkarte geben wir einen Überblick über die zertifizierten WACKER-Standorte.

Fast alle unsere Produktionsstandorte sind in die Konzernzertifikate ISO 9001 (Qualität) und ISO 14001 (Umwelt) eingegliedert. Ausnahmen sind die Wacker Biotech B. V., Amsterdam, Niederlande, Wacker Biotech US Inc., San Diego/Kalifornien, USA und die Wacker Biotech GmbH, Halle und Jena, sowie die Wacker Dymatic Silicones (Shunde) Co., Ltd., Foshan City und Zhangjiagang City, China. Für den Standort Tsukuba der Wacker Asahi Kasei Silicone Co. Ltd., Tokio, Japan, liegen entsprechende Einzelzertifikate vor. Die deutschen Standorte inklusive Halle und Jena wurden im Jahr 2020 erstmals nach der revisionierten ISO 50001:2018 zertifiziert.

Neben diesen klassischen Managementnormen hält WACKER zahlreiche Produktzertifikate gemäß den Standards FSSC 22000 (Lebensmittel) und EFfCI GMP (Kosmetik). An den deutschen Standorten Burghausen und Nünchritz sowie den außereuropäischen Standorten Jandira, Brasilien, Zhangjiagang, China, Kalkutta, Indien, und Tsukuba, Japan, sind siliconproduzierende Betriebe nach der Norm ISO 22716 für die Kosmetikindustrie zertifiziert. Die Relevanz einer Zertifizierung unserer Produkte nach islamischen und jüdischen Speisevorschriften (Halal bzw. Koscher) nimmt zu.

Im Jahr 2020 ließ WACKER erstmals biomassenbilanzierte Produkte gemäß dem REDcert2-Standard für die chemische Industrie zertifizieren. Mit diesen Produkten leistet WACKER einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit, da wir hier auf fossile Rohstoffe verzichten.

Unsere Prozesse und Standards zum Arbeits- und Gesundheitsschutz richten wir nach der internationalen Norm ISO 45001 aus. Der Standort in Jincheon, Korea, ist nach der neuen ISO 45001:2018 zertifiziert.

Die OHRIS-Zertifizierung (Occupational Health- and Risk-Managementsystem) für den Standort Burghausen wurde im Jahr 2020 durch das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern um drei weitere Jahre verlängert. Auf dieser Grundlage basiert unser betriebliches Arbeitsschutz­managementsystem, das wir in Verbindung mit Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen (ISO 9001 bzw. ISO 14001) einsetzen.

Unsere Zertifikate stehen unseren Kunden zum Download im Internet zur Verfügung: WACKER-Zertifikate

Silicone
Sammelbegriff für Verbindungen von organischen Molekülen mit Silicium. Nach ihren Anwendungsgebieten lassen sich Silicone in Öle, Harze und Kautschuke einteilen. Silicone zeichnen sich durch eine Vielzahl herausragender Stoffeigenschaften aus. Typische Einsatzgebiete sind: Bau, Elektrik und Elektronik, Transport und Verkehr, Textilausrüstung und Papierbeschichtung.