Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

Diese Seite teilen

Creating tomorrow’s solutions

Schulen

Bildung ist eine zentrale Herausforderung unserer digitalisierten und globalisierten Welt. WACKER möchte Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik begeistern. Wir verfolgen verschiedene Wege. um fortschrittliche Unterrichtsmethoden und ein modernes Schulmanagement zu fördern.

WACKER zählt zu den Gründungsmitgliedern der Stiftung Bildungspakt Bayern. Seit ihrer Gründung vor 20 Jahren bietet die Stiftung Partnern aus Politik, Gesellschaft und der Bildungsadministration die Möglichkeit, miteinander Bildung in Bayern mit innovativen Ansätzen weiterzuentwickeln, die junge Menschen bestmöglich auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten.

Chemische Experimente mit dem Schulversuchskoffer

Ausprobieren, experimentieren, forschen und dabei wichtiges Hintergrundwissen erwerben – diesen Anspruch erfüllt CHEM2DO®, der Schulversuchskoffer von WACKER. Damit möchten wir junge Menschen für Chemie interessieren und Chemielehrer mit fundierten Materialien zu innovativen Werkstoffen unterstützen. Praxisbezogen und von Animationen begleitet führen Schüler der Mittel- und Oberstufe mit CHEM2DO® Experimente mit Siliconen und Cyclodextrinen durch. Wir geben den Koffer kostenlos an Schulen. Chemielehrer, die unsere Versuche einsetzen, werden bundesweit in Kooperation mit den Lehrerfortbildungszentren der Gesellschaft Deutscher Chemiker und ausgewählten Universitäten geschult. Im Jahr 2020 erreichte CHEM2DO® die Marke von 2.700 geschulten Lehrern in Deutschland und Österreich.

Während der pandemiebedingten Phasen des Homeschooling haben wir den digitalen Chemieunterricht mit neuen Animationen zu Siliconen und Cyclodextrinen unterstützt. Die Lerntools ergänzen die acht Versuche von CHEM2DO®, indem sie die molekulare Ebene der chemischen Reaktionen anschaulich darstellen.

Im Jahr 2020 hatten wir zum zwölften Mal die Patenschaft des Landeswettbewerbs „Jugend forscht“ in Bayern übernommen, der pandemiebedingt abgesagt werden musste. Auch standen wir wieder Pate für den Regionalwettbewerb Dresden/Ostsachsen von „Jugend forscht“. WACKER setzte sich seit 1998 für Europas größten Nachwuchswettbewerb für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik ein.

Einblicke in Ausbildung und Berufspraxis

WACKER hilft Schülern dabei, sich auf den Beruf vorzubereiten. Im Rahmen von Berufsinfotagen und Schülerworkshops stellen Mitarbeiter unserer internationalen Standorte Arbeitsplätze in der chemischen Industrie vor oder vermitteln praxisnahe Fähigkeiten. Mit ihrer Initiative „Donate to Educate“ fördert zum Beispiel Wacker Metroark Chemicals (WMC), Schulen in Indien.

Der jährliche Berufsinformationstag in unserem Ausbildungszentrum Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) fand 2020 pandemiebedingt als Livestream statt. Verstärkt digital präsent waren wir im Berichtszeitraum auch auf virtuell durchgeführten Bildungsmessen, um Schulabsolventen über unser Ausbildungsangebot zu informieren. Am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag Girls’ Day geben wir Schülerinnen Einblicke in unser Ausbildungsangebot, vor allem für technische Berufe. Pandemiebedingt konnte dieser Berufsorientierungstag im Jahr 2020 nicht stattfinden.

Unser Standort Nünchritz gibt Siebtklässlern der örtlichen Oberschule im Rahmen der „Kurs 21“-Praxiswoche Einblicke in den Arbeitsalltag bei WACKER. Gemeinsam mit dem Chemieverband Nordost fördern wir im Rahmen der Aktion „Pro Chemieunterricht“ Schulen in der Region. Wir unterstützen in Sachsen den Experimentalwettbewerb Chemkids, der Schüler aus den Klassen 4 bis 8 für Naturwissenschaften begeistert.

Wir spenden für das Projekt „Klassenpaten“, mit dem der Kreisverband Burghausen-Altötting des Kinderschutzbunds an Burghauser Grund- und Förderschulen insbesondere Schüler mit Förderungsbedarf oder Migrationshintergrund zum Beispiel durch Lern-Coaching, Legasthenietherapie und Sprachförderung begleitet. Das Projekt „Kleine Entdecker“ der Bürgerinsel Burghausen fördern wir, um in Grundschulen und Kindergärten mit altersgerechten Projekten für die Naturwissenschaften zu begeistern.