Demografischer Wandel

GRI 103-1, GRI 103-2, GRI 103-3

WACKER beschäftigt sich seit Jahren mit dem demografischen Wandel. Das durchschnittliche Alter der Beschäftigten im Konzern lag zum Bilanzstichtag 2016 bei 43 Jahren. Die Belegschaft im Ausland ist jünger als in Deutschland. Das Durchschnittsalter der Oberen Führungskräfte lag bei 52,4 Jahren.

Im Ausland unterscheiden sich die Altersstrukturen stark. Die Länder Asiens beschäftigen vor allem jüngere Mitarbeiter (durchschnittliches Alter: 35,6 Jahre), die Belegschaft der US-Niederlassungen war im Schnitt 44,7 Jahre alt. Unsere regional unterschiedlichen Altersstrukturen stellen keine Besonderheit von WACKER dar, sondern reflektieren die Altersstrukturen des jeweiligen Kontinents oder Landes.

Demografieanalyse 2016 Deutschland und Ausland

Demografieanalyse 2016 Deutschland und Ausland (Liniendiagramm)Demografieanalyse 2016 Deutschland und Ausland (Liniendiagramm)

Um die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten, haben wir zehn strategische Ziele definiert:

  1. Gesundheit systematisch fördern.
  2. Wertschätzend mit älteren Mitarbeitern umgehen.
  3. Berufliche Qualifizierung und Einsatzflexibilität in allen Altersgruppen fordern und fördern.
  4. Know-how langfristig sichern und Wissen systematisch und verbindlich übertragen.
  5. Instrumente zur Steuerung und Gestaltung des Übergangs in den Ruhestand entwickeln.
  6. Vergütung leistungs- und kompetenzorientiert ausrichten.
  7. Attraktivität von WACKER für Mitarbeiter erhalten und ausbauen.
  8. Verstärktes Bewerben und Rekrutieren der für WACKER erfolgskritischen Berufsbilder.
  9. Vorausschauende Ausrichtung und Steuerung der eigenen Berufsausbildung.
  10. Gesellschaftliches Engagement auch im Hinblick auf die frühzeitige Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Interesses.

Für diese Ziele haben wir eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Sie reichen von Gesundheitsprogrammen bis zu Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten. Damit wollen wir die Mitarbeiter beruflich flexibel halten. Wir erhöhen unsere Anstrengungen, talentierte und engagierte Nachwuchskräfte zu gewinnen. Unser Personalmarketing informiert verstärkt angehende Ingenieure und Naturwissenschaftler über Karrierechancen bei WACKER. Im Zentrum stehen intensive Hochschulkontakte, etwa in Form von Projektierungskursen, Exkursionen für Studenten, Angeboten an Praktika und Möglichkeiten für Bachelor- und Masterarbeiten. WACKER ist auch auf Hochschulmessen vertreten.