Vision und Ziele

GRI 102-15, GRI 103-2, GRI 201-1, GRI 103-1

Vision und strategische Ziele bilden das Fundament unserer Strategie und formulieren den Leistungsanspruch an uns selbst. Im Mittelpunkt stehen dabei profitables Wachstum und das Ziel, in der Mehrzahl unserer Geschäftsfelder führende Wettbewerbspositionen einzunehmen. Wie wichtig uns Nachhaltigkeit ist, zeigt sich darin, dass wir sie zu einem unserer strategischen Ziele erklärt haben.

Vision des WACKER-Konzerns

Wir entwickeln intelligente Lösungen für dauerhaftes Wachstum.

WACKER als innovatives Chemieunternehmen leistet einen wichtigen Beitrag, die Lebensqualität der Menschen auf der Welt zu verbessern.

Wir wollen auch in Zukunft Lösungen entwickeln und anbieten, die unseren eigenen Anspruch erfüllen: Mehrwert für unsere Kunden und Aktionäre schaffen und nachhaltig wachsen.

Ziele des WACKER-Konzerns

  • Produkte und Lösungen von WACKER sind bei unseren Kunden erste Wahl.
    Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Zufriedene Kunden bilden die Grundlage für unseren Erfolg.

    Wir arbeiten ständig daran, die Qualität unserer Produkte zu erhöhen und unseren Service zu verbessern. Je besser das gelingt, desto stärker können wir mit unseren Kunden wachsen, sie noch besser verstehen und ihnen einen hohen Mehrwert bieten.

    WACKER baut dabei auf den direkten Kontakt und schätzt den persönlichen Austausch vor Ort. Mit unseren technischen Kompetenzzentren und der WACKER ACADEMY entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden individuelle Lösungen. Langfristige, auf Vertrauen aufgebaute Beziehungen zu Menschen in unseren Märkten sind unsere Stärke.
  • Wir wollen zu den besten Arbeitgebern gehören.
    Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiter sind das höchste Gut.

    Fördern und fordern bilden die Grundlage für den gemeinsamen Erfolg von WACKER. Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter ihre persönlichen Potenziale und Talente entfalten, Verantwortung übernehmen sowie Eigeninitiative und ihre Ideen einbringen können. Das fördern wir, indem wir unsere Mitarbeiter qualifizieren und weiterbilden. Was wir erwarten, ist Leistungsbereitschaft, fachliche und soziale Kompetenz.

    Wir wollen dafür sichere Arbeitsplätze, außerordentliche Sozialleistungen und ein Arbeitsumfeld bieten, in dem Beruf und Privatleben vereinbar sind. Bei aller Konzentration auf den Geschäftserfolg ist es uns wichtig, dass die gemeinsame Zusammenarbeit geprägt ist von gegenseitigem Vertrauen, Verlässlichkeit und Fairness.
  • Mit Produkt- und Prozessinnovationen für die Welt von morgen erschließen wir neue Märkte.
    Wir entwickeln Produkte, die für die Welt von morgen wichtig sind. Dafür investieren wir in Forschung und Entwicklung. Unsere Innovationskraft zeigt sich in einem hohen Umsatzanteil von neuen Produkten.

    Wir verstehen es, neue Produktionsverfahren aus der Entwicklung heraus in weltweit wettbewerbsfähige Produktionsanlagen zu überführen. Innovation heißt für WACKER aber auch: Das Gute noch besser machen. Mit unserem Programm „Wacker Operating System“, kurz , wollen wir systematisch unsere Prozesse optimieren. In der eigenen WOS-Akademie schulen wir unsere Mitarbeiter darauf.

    Als Qualitäts- und Kostenführer in vielen unserer Geschäfte wissen wir: Besser zu werden, kennt kein Ende.
  • Wir steigern den Wert des Unternehmens kontinuierlich.
    WACKER versteht sich als leistungsorientiertes Unternehmen, das seinen Wert nachhaltig steigern will. Wirtschaftlicher Erfolg ist die Grundlage, damit wir unsere strategischen Ziele umsetzen und erreichen können.

    Das Umsatzwachstum pro Jahr soll größer sein als der Anstieg des weltweiten Bruttosozialprodukts. Wir wollen zu den ertragsstärksten Unternehmen in unserer Industrie gehören. Wertorientiertes Management ist deshalb ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenspolitik. Wir messen den Erfolg anhand klar definierter Kennzahlen und haben immer das Ziel, mehr als unsere Kapitalkosten zu verdienen.

    In den Geschäftsbereichen, in denen wir tätig sind, wollen wir zu den Top-3-Anbietern gehören. Deshalb arbeiten wir ständig daran, unseren Kosten-, Qualitäts- und Technologievorsprung zu vergrößern.
  • Unsere Verantwortung als Unternehmen geht über unser Geschäft hinaus.
    Unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit umfasst ökologische, ökonomische und soziale Aspekte. Wir orientieren unser Handeln an den Prinzipien der UN-Grundsätze Global Compact und der Initiative der chemischen Industrie Responsible Care®.

    Unsere Produkte, Technologien und Prozesse erfüllen höchste Standards. Nachhaltiges Wirtschaften ist bei WACKER seit Jahren fester Bestandteil der Produktions- und Geschäftsprozesse. Eine große Stärke sind die geschlossenen Stoffkreisläufe. Anfallende Nebenprodukte verwenden wir als Ausgangsmaterial für weitere Produkte und senken damit den Energie- und Ressourcenverbrauch.

    Wir übernehmen soziale und gesellschaftliche Verantwortung, die auf einer festen Wertebasis beruht. Wir tun dies im Umfeld unserer Standorte und weltweit dort, wo Menschen in Not geraten sind. Vertrauen in unser Handeln ist ein wesentlicher Baustein für unseren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg.

Als Kompass für unsere strategischen Zielsetzungen dienen uns die Zukunftsfelder Energie, Urbanisierung und Bau sowie Digitalisierung und der Wohlstandszuwachs in den Schwellenländern, die wir mit unseren Produkten bedienen.

Zukunftsfelder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WACKER-Produkte

 

 

 

 

 

 

 

 

Icon – Energie (Icon)Icon – Energie (Icon)

Energie

 

, zur Gebäudeisolierung

 

 

 

 

 

 

 

 

Icon – Urbanisierung und Bau (Icon)Icon – Urbanisierung und Bau (Icon)

Urbanisierung und Bau

 

Siliconharzfarben, Dispersionspulver (Fliesenkleber, Boden- und Abdichtungssysteme), für Farben

 

 

 

 

 

 

 

 

Icon – Digitalisierung (Icon)Icon – Digitalisierung (Icon)

Digitalisierung

 

, zum Verguss von Elektronikbauteilen, Polysilicium

 

 

 

 

 

 

 

 

Icon – Wohlstandszuwachs in den Schwellenländern (Icon)Icon – Wohlstandszuwachs in den Schwellenländern (Icon)

Wohlstandszuwachs in den Schwellenländern

 

Silicone (Textilien, Bau, Elektronik, Kosmetik), (Food/Agro), Dispersionspulver (Bau), Dispersionen (Papier- und Verpackungsindustrie)

 

Neue strategische Ziele bis 2020

Im Rahmen des Kapitalmarkttags im Oktober 2016 haben wir die Strategie für den WACKER-Konzern bis zum Jahr 2020 vorgestellt. Unsere strategischen Ziele für die nächsten Jahre lauten:

  1. Ausbau unserer Produktionskapazitäten mit Investitionen unterhalb der Abschreibungen.
  2. Höheres Wachstum schaffen als der Durchschnitt der Chemieindustrie.
  3. Noch stärkerer Fokus auf Nachhaltigkeit.
  4. Attraktive Margen im Wirtschaftszyklus erzielen.
  5. Mittelzufluss aus dem operativen Geschäft steigern.

Im Rahmen des strategischen Ziels „Noch stärkerer Fokus auf Nachhaltigkeit“ haben wir ein Projekt initiiert. Es hat den Auftrag, eine nachhaltige Geschäftsstrategie zu entwickeln, und legt den Schwerpunkt auf folgende Themen:

  • Anteil nachwachsender Rohstoffe in den Chemiebereichen (WACKER SILICONES, WACKER POLYMERS, WACKER BIOSOLUTIONS) erhöhen;
  • Lebenszyklus des Portfolios systematisch bewerten;
  • Mehrwert nachhaltiger Produkte verstärkt an Kunden kommunizieren.

Beitrag zu Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

Im September 2015 verabschiedeten mehr als 150 Staats- und Regierungschefs auf dem UN-Gipfel in New York die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Unter Einbeziehung von Regierungen und Zivilgesellschaft wurden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung formuliert, die in allen Ländern der Welt verwirklicht werden sollen. Diese nachhaltigen Entwicklungsziele knüpfen an die im Jahre 2000 im Rahmen der Vereinten Nationen verabschiedeten Millenniums-Entwicklungsziele an, die bis Ende 2015 erreicht werden sollten.

WACKER verpflichtet sich zu verantwortungsvollem Handeln und trägt dazu bei, insbesondere folgende Nachhaltigkeitsziele umzusetzen:

Beitrag WACKER zu UN-Nachhaltigkeitszielen

UN-Ziel

Beitrag WACKER

UN-Ziel

SDG – Hochwertige Bildung (Logo)SDG – Hochwertige Bildung (Logo)

Beitrag WACKER

Die Stiftung WACKER HILFSFONDS unterstützt Opfer von Naturkatastrophen und beteiligt sich am Wiederaufbau zerstörter Regionen. Dabei legt die Stiftung ihren Fokus auf die Bildung von Kindern und Jugendlichen.

UN-Ziel

SDG – Erneuerbare Energie (Logo)SDG – Erneuerbare Energie (Logo)

Beitrag WACKER

Die Energiequellen der Zukunft heißen Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie. Zur ihrer effizienten Nutzung leistet WACKER wichtige Beiträge. So ist WACKER einer der weltweiten Hauptlieferanten von Polysilicium für die Herstellung von Solarmodulen. Windräder bestehen aus Composite-Werkstoffen, die miteinander verklebt werden. Dafür sind High Impact Modifier, u.a. von WACKER, notwendig. Zum Umwandeln von Meereswellenenergie in elektrischen Strom werden Siliconfolien von WACKER genutzt.

UN-Ziel

SDG – Gute Arbeitsplätze und wirschaftliches Wachstum (Logo)SDG – Gute Arbeitsplätze und wirschaftliches Wachstum (Logo)

Beitrag WACKER

WACKER sorgt dafür, dass seine Mitarbeiter ihre persönlichen Potenziale entfalten, Verantwortung übernehmen und ihre Ideen einbringen können. Das fördern wir, indem wir unsere Mitarbeiter qualifizieren und weiterbilden. Wir wollen dafür sichere Arbeitsplätze, hohe Sozialleistungen und ein Arbeitsumfeld bieten, in dem Beruf und Privatleben vereinbar sind. Es ist uns wichtig, allen Mitarbeitern die gleichen Chancen und menschenwürdige Arbeitsbedingungen einzuräumen. Unser Ziel ist es zudem, schwerbehinderte oder gesundheitlich eingeschränkte Mitarbeiter dauerhaft beruflich zu integrieren. Die betriebliche Ausbildung ist seit jeher ein Schwerpunkt der Personalentwicklung von WACKER. Wir bieten unseren Mitarbeitern eine attraktive Entlohnung und Aufstiegsmöglichkeiten und beteiligen sie am Unternehmenserfolg.

UN-Ziel

SDG – Innovation und Infrastruktur (Logo)SDG – Innovation und Infrastruktur (Logo)

Beitrag WACKER

Mit unserer Forschung und Entwicklung verfolgen wir das Ziel, innovative Produkte und Anwendungen für neue Märkte zu schaffen sowie Zukunftsfelder voranzubringen, u. a. die nachhaltige Energiegewinnung und -speicherung, die steigende Mobilität, die Urbanisierung, die Digitalisierung und der Wohlstandszuwachs.

UN-Ziel

SDG – Verantwortungsvoller Konsum (Logo)SDG – Verantwortungsvoller Konsum (Logo)

Beitrag WACKER

Einen Schwerpunkt für nachhaltiges Wirtschaften sehen wir darin, unseren Ressourceneinsatz bei Rohstoffen, Energie und Wasser zu senken. Die Reduktion von festen, flüssigen und gasförmigen Abfallstoffen, insbesondere so genannter Klimagase, ist ein fortwährendes Ziel. In der Verbundproduktion minimieren wir Abfälle, indem wir Nebenprodukte in den Produktionskreislauf zurückführen. Abwärme aus den Produktionsprozessen nutzen wir für weitere chemische Prozesse. Wir achten darauf, im gesamten Lebenszyklus eines Produkts Abfall zu vermeiden.

UN-Ziel

SDG – Maßnahmen zum Klimaschutz (Logo)SDG – Maßnahmen zum Klimaschutz (Logo)

Beitrag WACKER

Mit unseren Produkten tragen wir dazu bei, den Ausstoß klimaschädlicher Gase zu reduzieren. Dazu zählen Produkte zur Gebäudeisolierung, Siliconharze für den Fassadenschutz, Polysilicium zur Herstellung von Solarmodulen, Wärmeträgeröle für Solarkraftwerke und siliciumbasierte Materialien für Lithium-Ionen-Batterien. In unserer eigenen Produktion verbessern wir ständig die Energieeffizienz der Prozesse und senken so den spezifischen Energieverbrauch und die damit verbundenen spezifischen CO2-.

UN-Ziel

SDG – Partnerschaften, um die Ziele zu erreichen (Logo)SDG – Partnerschaften, um die Ziele zu erreichen (Logo)

Beitrag WACKER

WACKER arbeitet weltweit mit Lieferanten und Kunden daran, nachhaltiges Wirtschaften zu fördern. Zwei globale Initiativen bilden die Basis für die nachhaltige Unternehmensführung bei WACKER: Responsible Care® der chemischen Industrie und der Global Compact der Vereinten Nationen. WACKER ist Mitglied der Initiative „Together for Sustainability“ (TfS). Sie hat das Ziel, ein globales Programm zur verantwortungsvollen Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen zu entwickeln und die ökologischen und sozialen Standards bei Lieferanten zu verbessern.

WACKER supports the SDGs
Guideline für die Nutzung der SDG-Icons: (PDF:) PDF (nur englischsprachige Version)
http://www.un.org/sustainabledevelopment/news/communications-material/

Die dargestellten Nachhaltigkeitsziele beschreiben:

  • die globalen Herausforderungen, an deren Bewältigung sich WACKER beteiligt,
  • die wesentlichen Chancen für das Geschäft von WACKER und
  • das Leitmotiv für Innovationen bei WACKER.

Wacker Operating System (WOS)
Das Programm „Wacker Operating System“ (WOS) bündelt, fördert und bearbeitet Unternehmensprojekte der systematischen Prozessverbesserung. WOS ist die Basis für die konzernweite Verbesserungsoffensive von WACKER.
Polysilicium
Polykristallines Silicium des Bereichs WACKER POLYSILICON. Hochreines Silicium zur Herstellung von Siliciumwafern für die Elektronik und Solarindustrie. Rohsilicium wird in das flüssige Trichlorsilan überführt, aufwändig destilliert und bei 1.000 °C in hochreiner Form wieder abgeschieden.
Dispersionspulver
Entsteht durch Trocknen von Dispersionen in so genannten Sprüh- oder Scheibentrocknern. VINNAPAS®-Dispersionspulver werden als Bindemittel in der Bauindustrie, z.B. für Fliesenkleber, Selbstverlaufsmassen, Reparaturmörtel etc. empfohlen. Die Pulver verbessern Adhäsion, Kohäsion, Flexibilität und Biegezugfestigkeit, Wasserrückhaltevermögen und die Verarbeitungseigenschaften.
Dispersionen
Binäres System, in dem ein Bestandteil in fein verteilter Form in einem anderen Bestandteil vorliegt. VINNAPAS®-Dispersionen sind Vinylacetatbasierende Co- und Terpolymere in flüssiger Form, die hauptsächlich als Bindemittel in der Bauindustrie dienen, z.B. für Fugenmörtel, Grundierungen, Putze oder Primer.
Siliciumwafer
Ein Siliciumwafer ist eine runde Scheibe mit einer Dicke zwischen ca. 200 und 800 μm, die von der Halbleiterindustrie für die Herstellung von Halbleiterbauelementen, das heißt integrierten Schaltkreisen und Einzelbauelementen (so genannten diskreten Bauelementen), eingesetzt wird.
Silicone
Sammelbegriff für Verbindungen von organischen Molekülen mit Silicium. Nach ihren Anwendungsgebieten lassen sich Silicone in Öle, Harze und Kautschuke einteilen. Silicone zeichnen sich durch eine Vielzahl herausragender Stoffeigenschaften aus. Typische Einsatzgebiete sind: Bau, Elektrik und Elektronik, Transport und Verkehr, Textilausrüstung und Papierbeschichtung.
Cyclodextrine
Cyclodextrine gehören zur Klasse zyklischer Oligosaccharide, zu Deutsch: ringförmige Zuckermoleküle. Cyclodextrine sind in der Lage, Fremdmoleküle wie Geruchsstoffe zu binden oder Wirkstoffe dosiert an die Umgebung abzugeben. Cyclodextrine werden von WACKER BIOSOLUTIONS produziert und vermarktet.
Emission
Von einer Anlage in die Umwelt ausgehende Stoffausträge, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme oder Strahlen.