Nachhaltigkeitsumfrage

GRI 102-43, GRI 102-44, GRI 102-46, GRI 102-47

Seit Jahren befragt WACKER im Zuge der Nachhaltigkeitsberichterstattung regelmäßig seine Stakeholder. Im Jahr 2016 haben wir neben den Interessengruppen auch erstmals unser Top-Management in die Befragung miteinbezogen. Mit der Umfrage haben wir ermittelt, welche Nachhaltigkeitsthemen Stakeholder und Top-Management als wesentlich für WACKER ansehen und wie sie unsere Nachhaltigkeitsarbeit beurteilen. Die Ergebnisse der Befragung mündeten in einer Wesentlichkeitsanalyse (Materialitätsanalyse). Sie dient dazu, die Inhalte des Nachhaltigkeitsberichts festzulegen und unsere Nachhaltigkeitsstrategie zu überprüfen und zu aktualisieren.

13 Top-Manager haben sich an der Online-Befragung beteiligt, darunter der Vorstand sowie die Konzernkoordinatoren für folgende wichtige Themen der Nachhaltigkeit:

  • Umwelt
  • Sicherheit
  • Nachhaltigkeit
  • Energiemanagement
  • Gesundheit
  • Produktsicherheit
  • Gefahrgut
  • Exportkontrolle
  • Personal
  • Compliance Management

In der Online-Umfrage haben sich zudem 205 Stakeholder (Personen mit Kontakt zu unserem Unternehmen) geäußert. Die Befragung fand in Deutschland, China, den USA und weiteren Ländern statt. Einbezogen waren Analysten, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Politiker sowie Vertreter von Behörden und Nichtregierungsorganisationen.

Wesentliche Nachhaltigkeitsthemen

Aus 34 Themen stuften Top-Manager 25 und Stakeholder 26 als wesentlich ein. Als Schwellenwert für wesentliche Themen, über die wir in diesem Bericht informieren, definierten wir 4,00 Punkte und höher (für beide befragten Gruppen) auf einer Skala von 1,00 (sehr niedrig) bis 5,00 (sehr hoch). Die drei Top-Themen aus Sicht von Unternehmen und Stakeholder mit einem Wert von 4,51 und höher sind Compliance, Produktsicherheit und Anlagensicherheit. Es folgen Themen, die entweder vom Top-Management oder von den Stakeholdern mit 4,51 und höher bewertet werden: Arbeitssicherheit/Gesundheit, Energie, nachhaltige Produkte, Transportsicherheit, faire Geschäftspraktiken sowie Wettbewerbsfähigkeit und Wertentwicklung. Aus Gründen der Kontinuität berichten wir weiterhin in begrenztem Umfang über Themen, deren Relevanz von Top-Managern und/oder Stakeholdern niedriger bewertet wurden.

Wesentlichkeitsmatrix (Ergebnis der 2016 durchgeführten Stakeholder-Befragung)

Einschätzung der Relevanz von Nachhaltigkeitsthemen bei WACKER

Ziehen Sie mit der Maus einen Bereich auf, um ihn zu vergrößern.

Wesentlichkeitsmatrix (Ergebnis der 2016 durchgeführten Stakeholder-Befragung) (Grafik)

Wesentlichkeitsanalyse – tabellarisch aufbereitet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung für Top-Management

 

Bedeutung für Stakeholder

Handlungsfelder

 

wichtig

 

sehr wichtig

 

wichtig

 

sehr wichtig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ökologie

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherheit der Anlagen

 

 

 

x

 

 

 

x

Energie

 

 

 

x

 

x

 

 

Reduktion von Abfallmengen und adäquate Entsorgung

 

x

 

 

 

x

 

 

Reduktion von

 

x

 

 

 

x

 

 

Schonender Ressourceneinsatz

 

x

 

 

 

x

 

 

Schonender Umgang mit der Ressource Wasser

 

x

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soziales

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitssicherheit und Mitarbeitergesundheit

 

 

 

x

 

x

 

 

Gute Führung

 

x

 

 

 

x

 

 

Weiterbildung

 

x

 

 

 

x

 

 

Mitarbeitergewinnung und -bindung

 

x

 

 

 

x

 

 

Ausbildung

 

x

 

 

 

x

 

 

Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen

 

 

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktverantwortung

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktsicherheit

 

 

 

x

 

 

 

x

Nachhaltige Produkte und Innovationen

 

 

 

x

 

x

 

 

Transportsicherheit

 

 

 

x

 

x

 

 

Transportwege

 

 

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unternehmensführung und Ökonomie

 

 

 

 

 

 

 

 

Compliance

 

 

 

x

 

 

 

x

Umsetzung fairer Geschäftspraktiken

 

 

 

x

 

x

 

 

Wettbewerbsfähigkeit und Wertentwicklung

 

 

 

x

 

x

 

 

Risk Management

 

x

 

 

 

x

 

 

Selbstverpflichtung zur Responsible Care®

 

x

 

 

 

x

 

 

Governance

 

x

 

 

 

x

 

 

Verbandsarbeit und Lobbying

 

x

 

 

 

 

 

 

Offener Dialog mit der Gesellschaft

 

x

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieferkette

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsetzung fairer Geschäftspraktiken

 

x

 

 

 

x

 

 

Engagement für Umweltschutz

 

x

 

 

 

x

 

 

Faire Arbeitsbedingungen und Arbeitssicherheit

 

x

 

 

 

x

 

 

Nachhaltigkeitsleistung

Die Auswertung der Online-Fragebögen zeigte, dass Top-Management und Stakeholder die Nachhaltigkeitsarbeit von WACKER als gut bis sehr gut bewerten. Top-Manager beurteilen die Leistung in den Feldern Arbeitssicherheit/Gesundheit, Compliance, Anlagen- und Produktsicherheit sowie Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen als ausgezeichnet (Wert ab 4,51 auf einer Skala von 1,00 für „sehr schlecht“ bis 5,00 „sehr gut“). Die Stakeholder sehen die besten Leistungen von WACKER in den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheit.

Beide Gruppen bewerten die Leistung in der Lieferkette im hinteren Mittelfeld. Das Engagement für Vielfalt in der Belegschaft und Chancengleichheit wird als gut eingestuft. Analysten und Mitarbeiter benoten die Nachhaltigkeitsleistung von WACKER insgesamt mit gut, alle anderen Stakeholdergruppen mit sehr gut. Top-Management, Analysten und Mitarbeiter setzen die Leistung in Sozialthemen vergleichsweise niedriger an. In allen Regionen nehmen die Interessengruppen die Nachhaltigkeitsleistung als sehr gut wahr. In Asien wird vor allem die Umweltleistung hervorragend bewertet.

Top-Management und Stakeholder sehen Verbesserungsmöglichkeiten im Handlungsfeld Produktverantwortung.

Einschätzung der Nachhaltigkeitsleistung

Einschätzung der Nachhaltigkeitsleistung (Balkendiagramm)Einschätzung der Nachhaltigkeitsleistung (Balkendiagramm)

1,00 = sehr schlecht bis 5,00 = sehr gut
1 2016: 205 Teilnehmner
2 2014: 224 Teilnehmer
3 2012: 201 Teilnehmer

Gewünschte Dialogformen

In der Stakeholderbefragung sollten sich die Interessengruppen auch dazu äußern, welche Formen des Dialogs sie bevorzugen, um mit WACKER über Nachhaltigkeitsthemen zu sprechen. 63 Prozent der Teilnehmer präferieren den Dialog über persönliche Gespräche und Runde Tische. Rund die Hälfte der Stakeholder möchte über die Website von WACKER und einen Nachhaltigkeitsbericht informiert werden, der im Internet als PDF heruntergeladen werden kann.

In den Zielgruppenbefragungen 2012 und 2014 wurden nachhaltige Arbeitsbedingungen in der Lieferkette als eine wichtige Herausforderung genannt. In der Befragung 2016 wurden unsere Nachhaltigkeitsleistungen in der Lieferkette mittelmäßig bewertet. An diesem Thema haben wir daher in der Berichtsperiode verstärkt gearbeitet.

Emission
Von einer Anlage in die Umwelt ausgehende Stoffausträge, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme oder Strahlen.